Logo
Forum | Briefkasten | Sitemap | Suche  |  
KNS » Maschinen im Test » W6 Wertarbeit » W6 N1235-61    » Hallo Gast [Logout | Login | Registrieren]
Seiten (3):  1  2  3     
W6 N1235-61

So meine lieben Nähfreundinnen und Nähfreunde, ich habe mich heute da . . .

» Maschinen im Test » W6 Wertarbeit

  Lothar, Obermeister(in)
  E i n t r i t t : 08.02.2012, H e r k u n f t : Oberleichtersbach, P o s t s: 3370  

  Lothar′s Ursprung-Titel: “ W6 N1235-61 ”


So meine lieben Nähfreundinnen und Nähfreunde,

ich habe mich heute daran gemacht, die größere der beiden mechanische Nähmaschine Infovon W6, zu testen. Die Maschine macht bereits beim auspacken, durch ihr Gewicht, einen wertigen Eindruck. Sie steht fest auf der Unterlage und wandert beim Nähen nicht auf der Arbeitsfläche umher .

Die Bedienungsanleitung ist leicht verständlich und das Zubehör für diese Maschine ausreichend.

Wie bereits am Anfang erwähnt, handelt es sich bei der N1235-61 um eine rein mechanische Nähmaschine. Dafür jedoch sind die Nähte sehr präzise und die Stichlänge sowie die -breite, läßt sich nach Wunsch einstellen.

Fadenschneider und Nadel Hoch/Tiefstellung sucht man leider vergebens. Um die Nadel in die oberste Position zu bringen, muss mit dem, wie üblich rechts angebrachten Handrad, nachgeholfen werden. Naja, und für die Fäden, nimmt man eben wie früher, eine Schere.

Positiv ist zu bewerten, dass diese Maschine über einen sehr leicht zu bedienenden Nadeleinfädler verfügt (funktioniert besser, als der von meiner Ruby ).






D a t e i a n h a n g :
W6 N1235-61.JPG
W6 N1235-61

(275 KB, 28 mal angeschaut)
Zubehör.JPG
W6 N1235-61

(201 KB, 24 mal angeschaut)
Stichmenü.JPG
W6 N1235-61

(282 KB, 22 mal angeschaut)

Liebe Grüße Lothar

P o s t  w u r d e  s c h o n  1x  e d i t i e r t , d a s  l e t z t e _ m a l _ a m _ 30.03.2013  u m  20:18  v o n  Lothar
30.03.2013, 19:23


  Lothar, Obermeister(in)
  E i n t r i t t : 08.02.2012, H e r k u n f t : Oberleichtersbach, P o s t s: 3370  

Die Maschine verfügt über einen abnehmbaren "Anschiebetisch" in dem sich das Zubehör unterbringen läßt. Wird dieses Teil entfernt, kann auf der Maschinen mit Freiarm genäht werden.
---

D a t e i a n h a n g :
Anschiebetisch.JPG

(191 KB, 11 mal angeschaut)
Freiarm.JPG

(202 KB, 11 mal angeschaut)

Liebe Grüße Lothar

P o s t  w u r d e  s c h o n  1x  e d i t i e r t , d a s  l e t z t e _ m a l _ a m _ 30.03.2013  u m  19:31  v o n  Lothar
30.03.2013, 19:27


  Lothar, Obermeister(in)
  E i n t r i t t : 08.02.2012, H e r k u n f t : Oberleichtersbach, P o s t s: 3370  

Nach öffnen einer Klappe am Freiarm, kommt der CB-Greifer zum Vorschein, in dem sich die Unterfadenspule befindet.




D a t e i a n h a n g :
CB-Greifer.JPG

(227 KB, 24 mal angeschaut)

Liebe Grüße Lothar 30.03.2013, 19:29


  Lothar, Obermeister(in)
  E i n t r i t t : 08.02.2012, H e r k u n f t : Oberleichtersbach, P o s t s: 3370  


Und nun zum Nähen.

Die Maschinen hat 23 Nähprogrammen, wobei sich diese auch auf die jeweilige Nadelposition beziehen (z.B. Geradstich und Geradstich links). Die Stiche werden sauber genäht und sind jeweils in der Stichlänge, sowie in der -breite veränderbar. Auf dem beigefügtem Bild, habe ich den Zick-Zack Stich (ganz rechts), immer wieder etwas verändert, damit man sehen kann in wiefern sich das Nahtbild verändern läßt.
---

D a t e i a n h a n g :
Stichpalette.JPG

(319 KB, 27 mal angeschaut)

Liebe Grüße Lothar 31.03.2013, 15:17


  Lothar, Obermeister(in)
  E i n t r i t t : 08.02.2012, H e r k u n f t : Oberleichtersbach, P o s t s: 3370  

Angeblich kann man auch Knopflöcher damit nähen, das bedarf jedoch einiges an Übung. Ich habs mit Müh und Not geschafft Aber verwenden möchte ich sowas nicht (sicherlich bin ich hier aber durch die Ruby zu verwöhnt).




D a t e i a n h a n g :
Kopfloch.JPG

(333 KB, 18 mal angeschaut)

Liebe Grüße Lothar 31.03.2013, 15:21

Seiten (3):  1  2  3     
KNS » Maschinen im Test » W6 Wertarbeit » W6 N1235-61   
nach oben
KNS © 2006-2019 * Impressum , Datenschutzerklaerung *